Welcome to

Daniela Kögler

Home / News / Manche kann man verg’essen‘ ;)

Manche kann man verg’essen‘ ;)

collage insta

Menschen sind einfach wie gutes Essen. Sie müssen satt machen und lecker sein.
Es kommt aber auch vor, dass wir manche schnell satt haben.
Andere wiederum verderben uns gehörig den Appetit.
In einigen Fällen machen sie uns sogar dick. Dafür kann es zwei Gründe geben:
Entweder weil sie uns mit Schokolade gefüttert, oder einen Braten in die Röhre geschoben haben.
Und das kann in dem Fall auch den Vegetariern und sogar den Veganern passieren.

Liebe geht ja bekanntlich auch durch den Magen. Warum sagt man das eigentlich?
Vielleicht weil man aus dem Bauch heraus, rein nach Gefühl handelt?
Da das Gehirn übrigens direkt mit dem Darm verbunden ist, macht das dann auch irgendwie Sinn.
Die beiden arbeiten eng zusammen. Das hilft uns auch, im richtigen Moment auf manche einfach im wahrsten Sinne des Wortes „zu scheißen“. Doch wieder zurück zu den appetitlichen Themen.

Liebe und gutes Essen gehören einfach zusammen.
Dann sollte man da wohl auch auf einer Wellenlänge liegen, was die Vorlieben betrifft.
Ich hatte mal ein Date mit einem Veganer. Das war dann doch eher schwierig,
als ich mit meinem Lachs da saß und er auf seinem Gemüse kaute.
Mir war es vermutlich unangenehmer als ihm. Aber ein Mann ohne Fleischesgelüste…
Hm… Lassen wir das Thema besser.

Verdaut, verliebt, verlobt verheiratet?

Genau wie eine Mahlzeit sind manche Menschen einfach zäh oder fade im Geschmack. Da fehlt dann schlichtweg die Würze. Ein paar riechen auch ein wenig streng. Einige unter ihnen sind sehr hübsch angerichtet und ein paar liegen auf dem Teller ohne viel Shi-Shi. Das sagt nichts über den Geschmack aus. Man darf sich nicht blenden lassen. Viele schmecken zwar gut, aber jagen unseren Blutzuckerspiegel so extrem in die Höhe, dass das auf Dauer nicht gesund für uns ist. Die Selektion ist am schwierigsten. Denn wenn man zu kopfgesteuert an die Sache geht, ist man dann am Ende enttäuscht.
Wir dürfen aber auch nicht verg‘essen‘, dass wir die Essenswahl jeden Tag auf´s Neue treffen können.
Die Männerwahl hingegen nicht.

Na wenigstens kann ich schon mal ‚herz’haft zubeißen. Ist im Übrigen auch besser als zu verbissen zu sein. ;)

Genau wie beim Essen werden wir was die Menschen betrifft aber auch komplizierter und anspruchsvoller. Ich hab mir gestern Manuka-Honig aus Neuseeland bestellt. Der soll besonders gesund sein. Kann durchaus sein. Aber früher gab es sowas nicht. Da konnte man doch auch mit und von den Dingen leben, die man in der eigenen Stadt vorfand. Genau wie bei der Partnerwahl. Wobei das eigentlich auch auf der anderen Seite nicht so schlecht is(s)t. Wir sind eben in allen Lebenslagen offener geworden. Ok, das lassen wir jetzt mal im Raum stehen.

Guten Appetit… Und – Runterschlucken nicht vergessen. ;)

P.S.: Die wahre Kunst im Leben besteht also darin, sich die Menschen auszusuchen, die einem guttun. Sonst bekommt man am Ende nur Bauchschmerzen.

To get the latest update of me and my works

>> <<