Ganzheitliche Beratung

Wenn die Wurzeln nicht tief genug reichen,
werden wir beim nächsten Sturm umgeweht.

Möchtest du weiterhin dem Sturm die Schuld dafür geben?
Oder die Zeit in den Wachstum deiner Wurzeln investieren?

Photography: Janosch Orlowsky

„Alles im Leben ist Energie, die wir entweder investieren, oder nach der wir hungern.
Liebe ist die höchste Form von Energie.
Wenn wir unse eigenes internes Energiesystem aktivieren, fließt die Liebe wie ein Fluss durch uns.
Das hilft uns, unseren eigenen Weg zu erkennen und zu gehen.

(Daniela Kögler)

Wie innen so außen. Das Außen spiegelt das Innere.

Manchmal kommen wir an einen Punkt in unserem Leben, dan dem wir Antworten suchen. Oftmals, ohne die Frage zu kennen. Wir spüren einfach eine Unzufriedenheit oder haben das Gefühl, uns im Leben im Kreis zu drehen. Oder wir spüren eine Leere in uns. Wir fühlen uns krank und schwach. Vielleicht fühlen wir auch gar nicht mehr. Wenn wir uns von unseren Emotionen abgeschnitten haben, laufen wir wie „ferngesteuert“ durch das Leben. Wir suchen nach Antworten im Außen oder geben dem Umfeld oder bestimmten Personen die Schuld für unseren Zustand. Dabei liegt es immer an uns, etwas zu verändern. Denn erst wenn wir uns im Inneren ändern, verändert sich unser Umfeld im Außen. Oder wir kompensieren im Außen ohne an unserem Inneren zu arbeiten. Wenn wir beispielsweise im Extremfall unter einen Putzzwang leiden, möchte unser Inneres gereinigt werden. Wenn wir das erkennen, müssen wir gar nicht mehr so viel unsere äußeren Bereiche säubern.

Nährstoffe für Körper, Geist & Seele

Wir beschäftigen uns heutzutage sehr viel mit dem Thema „Richtige Ernährung“. Nährstoffe, die wir mit der Nahrung zu uns nehmen sind uns bekannt. Wir wissen genau, wie das Verhältnis sein sollte und was unser Körper alles braucht um funktionieren zu können. Je mehr wir wissen umso mehr fragen wir uns, wie manche Menschen überhaupt noch existieren können, bei der Art und Weise wie einseitig sie sich ernähren. Aber was wir dabei verg’essen ist die Tatsache, dass wir nicht nur Nahrung konsumieren. Alles was wir hören, fühlen, riechen, schmecken, berühren… wird ein Teil von uns. Wir wissen, dass wir Medikamente, Vitamine und Mineralstoffe auch mit der Haut, der Atmung oder den Schleimhäuten aufnehmen können. Genauso nehmen wir alles auf, was uns umgibt. Die Empfindungen und Energien von Menschen. Genau wie Bäume im Kollektiv wirken und über die Wurzeln Nährstoffe austauschen, tun das auch wir Menschen. Nur ist es uns nicht bewusst. Denn wir denken, dass uns bei einem gewissen Nährstoffmangel nur ein Nahrungsergänzungsmittel Abhilfe verschaffen kann.

Es ist an der Zeit umzudenken und sich vor Augen zu führen, dass wir uns nicht alle Nährstoffe über den Mund zuführen müssen und können. Und dass es noch weitere Nährstoffe gibt, die unser Körper benötigt um gesund sein zu können. Den Nährstoff „Liebe“ vernachlässigen wir häufig. Und dabei wissen wir, dass jedes Baby sterben würde, wenn wir es „nur“ füttern, ohne es auch auf den Arm zu nehmen. Das ist bei uns Erwachsenen nicht anders. Wenn uns die Süße oder die Liebe im Leben fehlt, greifen wir weitaus häufiger zu Schokolade oder Chips, als dass es uns gut täte und wir es wirklich brauchen. Denn Hunger ist in diesen Fällen nicht der Grund für den Konsum. Es ist eher ein anderer Mangel. Dabei gilt es, dieses Defizit zu beheben, bevor wir uns einfach verurteilen und zwingen wollen, gesünder zu essen. Es gibt einen Grund, warum wir es nicht können! Denn bei uns Menschen lassen sich Essen & Emotionen nicht trennen. Wenn das so einfach wäre, würden wir nur gesund essen. Keinen Alkohol trinken und bräuchten keine Süßigkeiten mehr. Denn alles ist schlecht und schadet uns. Aber wir genießen eben gerne und können und müssen Essen nicht nur als „Baumaterial“ für unseren Körper betrachten, was es eigentlich wäre. Für uns Menschen wird es immer auch um Genuss gehen. Wie wir genießen und mit wem wir genießen gehört einfach dazu. Und wenn wir uns die Nährstoffe auf allen Ebenen geben, dann müssen wir uns nicht nur körperlich nähren. Dann spielt auch die „geistige Nahrung“ wieder eine wichtige Rolle in unserem Speiseplan.

Wenn wir die negativen Gefühle auflösen, die hinter destruktivem Essverhalten stecken und die entstandenen Lücken nicht mit Essen füllen, dann können wir bewusst genießen.

Zudem gilt es, die Ursache von destruktivem Essverhalten, Ängsten, Depressionen & Süchten zu erkennen. Wir sollten uns bewusst machen, dass unser Unterbewusstsein viel größer und unergründlicher ist als das Bewusste das sich uns zeigt. Wenn wir Themen verdrängen, suchen sie sich immer einen Weg an die Oberfläche in unser körperliches Leben. Das kann in Form von Ängsten, Süchten, Depressionen, Unzufriedenheit oder destruktivem Essverhalten sein. Wenn wir die Ursache die dahinter steckt nicht auflösen, können wir das Muster nur schwer durchbrechen. Dann essen wir weiterhin die gleichen Probleme in uns hinein. Oder die eine Sucht wird durch eine andere abgelöst. So passiert es häufig, dass wir zunehmen, wenn wir aufhören zu rauchen. Nicht weil die Zigaretten schlank gemacht haben. Nein, weil wir anfangen, mehr zu essen und weiterhin den Mundkontakt suchen. Die Sucht ist also nicht aufgelöst, nur weil wir nicht mehr rauchen. Sie hat sich verlagert. Auch hinter vermeintlich positiven Aktivitäten wie zu viel Sport, oder zu viel Arbeit kann eine Sucht stecken. Wenn wir das Muster erkennen, können wir es auflösen.

Wenn uns etwas oder jemand zu entwurzelt scheint, ist das nicht die Schuld der Person oder der Situation. Die Wurzeln liegen in unserer Kindheit – wir können sie nachträglich stärken

Wenn wir an einem Punkt in unserem Leben kommen, wo uns vielleicht eine Situation den Boden unter den Füßen wegreißt, dann dürfen wir nicht der Person oder der Situation die Schuld geben. Vielmehr sollten wir uns die Frage stellen, warum unsere Wurzeln nicht kräftig genug waren. Denn häufig setzen wir unser Leben lang auf das äußere Wachstum nach oben. Doch wie ein Baum brauchen wir auch nach unten starke Wurzeln, die unseren äußeren Wachstum auch tragen können. Denn was nützt es uns, ein großer Baum zu sein, wenn uns die Bodenhaftug in einer stürmischen Welt wie dieser fehlt? Natürlich sieht es von außen betrachtet besser aus, wenn wir viel erreicht haben und mächtig aussehen. Aber am Ende zählt doch, ob wir selbst unser Gewicht und unser Leben (er)tragen können. Denn am Ende brechen wir immer unter unserer eigenen Last zusammen. Die Wurzeln liegen in unserer Kindheit. Auch wenn wir erwachsen sind, können wir an unseren Wurzeln arbeiten. Es ist nie zu spät, zu reflektieren und alte Muster zu durchbrechen, um auf sicheren Beinen stehen zu können.

Die Macht unserer Gefühle! Verbinde dich mit deinen Emotionen

Dabei müssen wir uns rückverbinden mit unseren Gefühlen, die wir häufig nicht mehr in unser Leben gelassen haben – aus Angst davor verletzt zu werden. Deswegen trennen wir unser inneres von unserem äußeren Leben. Das funktioniert aber nur bis zu einem gewissen Grad. Denn wenn wir innerlich unzufrieden sind, können wir das nicht nach außen kompensieren. Oft verstehen wir dabei selber nicht, was unser „Problem“ ist. Denn wir scheinen doch alles zu haben. Was fehlt uns also?

Dass wir auf unser „Herz hören“ sollen, haben wir schon mal gehört. Aber was ist, wenn es nicht mehr mit uns spricht, weil wir es von uns abgetrennt haben. Unser Verstand hat die Kontrolle übernommen. Und unsere Gefühle haben wir aus alten Verletzungen heraus verschlossen und von uns abgetrennt. Das ist kaum verwunderlich in einer Welt, in der es zu häufig darum geht, zu funktionieren.

Gedanken und Gefühle werden zu Materie.
Das Leben in einer materiellen & spirituellen Welt.

Gedanken und Gefühle werden zu Materie. Das hatte schon Albert Einstein erkannt. Was also, wenn wir erkennen, dass es mehr in dieser Welt gibt als das was wir bisher vielleicht kennen. Wenn wir endlich begreifen, dass wir alle aus Atomen bestehen, die miteinander schwingen und sich gegenseitig beeinflussen. Es weitere physikalische Gesetze als das der Schwerkraft gibt, die auf uns wirken und unser Leben beeinflussen. Das Gesetz der Resonanz, der Polarität, der Kausalität..
Wenn wir lernen, sie in unser Leben zu integrieren, erscheinen uns häufig Situationen viel klarer. Dann begreifen wir, dass wir der Schöpfer unseres Lebens sind und alte Glaubenssätze und Konditionierungen verändern können.

Alles im Leben ist Energie – Unser eigenes Energiesystem muss funktionieren und fließen

Alles ist Energie. Unser ganzes Leben besteht daraus, an Energie zu kommen. Nahrung ist Energie. Geld ist Energie. Gespräche können Energie geben oder nehmen. Liebe ist die höchste Form der Energie. Es ist wichtig zu lernen, dass wir unser eigenes Energiesystem wieder aktivieren , damit die Energie durch unsere Körperbahnen fließen kann. Wenn wir das schaffen, sind wir nicht mehr abhängig von der Energie unserer Mitmenschen.
Wie bei einem Fluss, der sich staut, kann sich auch unsere Energie an manchen Körperstellen aufstauen und dann sammelt sich der Abfall an dieser Stelle und macht uns müde oder krank.
Egal ob Osteopathie, Thai Chi, Qigong, Yoga, Sport, Meditation oder Akupunktur. Es geht immer  darum, die Energieblockaden zu lösen, damit die Energie fließen kann.
 
Gleiches zieht Gleiches an – Mache dich zum Kreis und treffe auf andere Kreise
Gleiches zieht Gleiches an. Häufig spiegeln unsere Partner unser eigenes Problem – nur umgekehrt. Nehmen wir als Beispiel das Thema „Aggressionen“. Vielleicht ist eine Person in der Beziehung sehr aggressiv oder sogar gewälttätig und zeigt das nach außen. Der andere Part in der Beziehung sieht sich häufig als Opfer und ist nach außen keinesfalls aggressive. Doch im Endeffekt haben beide Seiten ein Problem mit ihren Aggresionen umzugehen. Bei dem einen ist es offensichtlich und der Gegenspieler hat vielleicht nicht gelernt, Aggressionen zuzulassen und unterdrückt sie, oder richtet sie gegen sich.
Am Ende haben aber beide ein Problem mit dem Thema Aggressionen. Nur jeder geht anders damit um. Deshalb ist es wichtig, die Ursache bei uns zu verstehen und zu ändern, damit wir das Muster druchbrechen können. Sonst kann es passieren, dass wir immer wieder Partner in unser Leben ziehen, die augenscheinlich ein Problem mit ihren Aggressionen  haben. Wenn wir das durchschauen und Verantwortung übernehmen, könnnen wir aus der Opferrolle ausbrechen. Die Reflektion wird unser Leben und unsere Beziehungen leichter begreiflich machen. Dann sind wir in der Lage, gesunde Partnerschaften zu führen und uns aus Co-Abhängigkeiten zu lösen.
 
Doch vorher müssen wir in die Selbstliebe finden und uns den Wert geben, den wir von unserem Partner erwarten. Wenn wir uns nicht selbst komplettieren und vervollständigen, laufen wir als Halbkreis durch die Welt und begegnen auf andere Halbkreise, die uns komplettieren. Doch das ist keine gesunde Partnerschaft. Wir haben einen Menschen, der uns ergänzt. Wenn wir uns zum Kreis machen, treffen wir auf einen anderen Kreis und das ist die beste Basis, sowie höchste Form einer gesunden, funktionierenden Beziehung.
 

Das Leben kann dir passieren, oder es kann VON DIR passieren!

Ich helfe Menschen dabei, zu reflektieren, warum sie so sind wie sie sind. Warum ihr Leben vielleicht in manchen Situationen festgefahren scheint. Wonach die Seele schreit, oder welche Nährstoffe ihr fehlen. Ich sehe den Menschen als Ganzen. Der Mensch ist zum einen Summe aus den Erfahrungen und der Konditionierung seiner Kindheit. Aus seinem Erbgut und seinem bisherigen Lebensweg. Zum anderen bildet sich ein großer Teil aus der mentalen Einstellung und den vorherrschenden Gedanken und Gefühlen. Wenn wir diese nutzen, können wir unser Leben verändern. Denn genauso wie uns der „Placeboeffekt“ heilen kann, kann uns die Kraft der Gedanken und Gefühle nicht nur körperlich, sondern auch psychisch heilen.

  • Verletzte Kinder- und Ahnenthemen (vererbte Themen) reflektieren und auflösen
  • In die Selbstliebe und eigene Wertschätzung finden – Gebe dir, was du von anderen erwartest erstmal selbst!
  • Rückverbindung mit den Gefühlen und Bedürfnissen
  • Herzöffnung – Liebe dich und dein Leben!
  • Energiesystem aktivieren und in Fluss bringen – Alles ist Energie!
  • Mentale Stärkung – Erkenne und ändere alte Glaubenssätze und Konditionierungen
  • Die richtige Ernährung für Körper, Geist und Seele – Erkenne wer Hunger hat!
 

© 2019 All rights reserved by Daniela Kögler